Mittagsgericht
Tischdecke „Trüffel“ und Serviette „Taupe“ aus der Leinenkollektion von Cottona. Service: Privatbesitz, Foto: Mieke Bos

Winterliches Mittagsgericht: „Balkenbrij“

Es gibt Gerichte und Getränke, von denen ich umgehend Heimweh bekomme: Glühwein beispielsweise oder der Kamillentee von Twinings. Dasselbe passiert mir mit Mittagsgericht „Balkenbrij“, für mich persönlich ein authentischer Geschmack von früher.

In meiner Grundschulzeit ging ich mittags auf dem Bauernhof von Oma und Opa essen. Oft stand „Balkenbrij“ auf der Speisekarte. Lecker! Ein Mittagsgericht das ich jetzt, 30 Jahre später, wieder esse. Dieses Jahr stand er auf dem traditionellen Familienessen am Neujahrstag als Ehrbezeugung an die vergangenen Zeiten auf dem Tisch. Ich glaube, diese Schale war als erste leer (obwohl es auch sehr viele andere schmackhafte Gerichte gab). Ich fand es toll, dass dieses Gericht auch meinen Kindern geschmeckt hat, die es an diesem Tag zum ersten Mal probiert haben. Seitdem kommt der „Balkenbrij“ zur Freude der Kids auch bei uns zuhause regelmäßig auf den Tisch.

Ich habe mir eigentlich nie Gedanken über die Zusammenstellung von „Balkenbrij“ gemacht. Manche Erinnerungen kann man meiner Meinung nach besser unberührt lassen. Trotzdem habe ich mich jetzt auf die Suche gemacht und erfahren, dass es sich dabei tatsächlich um eine authentische Bauernmahlzeit handelt, die allerdings auch perfekt zum nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen passt, auf den wir heute achten. Es sind Fleischreste, die beim Schlachten übrigbleiben, und die man mit vielen schmackhaften Gewürzen (einer Mischung aus Süßholz, Zimt, Anis, Ingwer und Sandelholz) zu dem typischen „Balkenbrij“ verarbeitet. Die Zubereitung davon geht mir etwas zu weit, obwohl ich mehrere moderne Rezepte mit Speck und Bouillon (anstatt von Blut und Schweinskopf) gefunden habe, die ich interessant finde. Wir kaufen das Gericht jetzt regemäßig beim Qualitätsschlachter und essen es mit Schwarzbrot, Apfelsirup und manchmal auch mit einem Bratapfel. Heimweh-Essen, einfach lecker.

 

Tischdecke „Trüffel“ und Serviette „Taupe“ aus der Leinenkollektion von Cottona. Service: Privatbesitz, Foto: Mieke Bos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*