Foto: Tom Nooijen, Tischläufer Cottona
Foto: Tom Nooijen, Tischläufer Cottona

Schokoladenkuchen Rezept – Drei großartige Wein- & Schokoladekombinationen

Wein und Schokolade sind zwei der Delikatessen, die auf der Welt am meisten genossen werden. Es ist allerdings nicht ganz einfach, diese beiden Leckereien zusammen zu servieren. Das liegt daran, dass Wein und Schokolade in einem vergleichbaren Herstellungsprozess und mit derselben Hefeart produziert werden. Deswegen kämpfen sie um denselben Platz auf der Geschmackspalette. Wie immer, gibt es jedoch auch hier Ausnahmen! Ich möchte diesen Monat einige Tipps für Weine geben, die sich hervorragend mit Schokolade kombinieren lassen und darüber hinaus stelle ich auch noch ein Rezept für einen nicht zu verachtenden Schokoladenkuchen vor.

Banyuls
Banyuls ist ein süßer, starker Wein, der aus dem gleichnamigen Ort an der französischen Küste stammt. Die wichtigste Rebsorte für diesen Wein ist Grenache. Der Winzer erntet die Trauben, wenn sie bereist zu Rosinen geworden sind, sodass sie besonders viel Zucker beinhalten. Der Geschmack erinnert an getrocknete Pflaumen und Kirschen. Perfekt zu Milch- und Bitterschokolade.

PX Sherry
Dieser Sherry ist ausgesprochen süß (30 bis 50 % Zucker) und zähflüssig. PX Sherry wird ausschließlich aus Pedro Ximénez-Trauben (PX) hergestellt, die nach der Ernte in der Sonne zu Rosinen getrocknet werden. Der Wein hat einen typischen Rosinengeschmack, der hervorragend zu Milch- und Bitterschokoladen sowie zu Schokoladen mit Karamell passt.

Brachetto d’Acqui
Dieser spritzige und süßliche Rotwein stammt aus Norditalien und wird aus der Brachettotraube gewonnen. Der Geschmack und das Bouquet erinnern an Rosen, Himbeeren und Erdbeeren. Lecker zu weißer Schokolade und zu meinen Schokoladen-Lavakuchen.

Tom

Zutaten Schokoladenkuchen (für 4 kleine Kuchen)

100 g       Bitterschokolade
100 g       ungesalzene gute Butter
2              Eier
2              Eidotter
50 g         Zucker
20 g         Mehl

Zubereitung Schokoladenkuchen

  1. Wärmen Sie den Ofen auf 170° C vor. Fetten Sie vier kleine Kuchenformen mit Butter ein oder benutzen Sie Silikonformen.
  2. Geben Sie die Schokolade mit der Butter in eine Schüssel und stellen Sie diese auf einen Topf mit fast kochendem Wasser (au Bain-MSarie). Lassen Sie die Butter und die Schokolade unter Rühren schmelzen und stellen Sie diese dann zur Seite.
  3. Schlagen Sie die Eier, die Dotter und den Zucker schaumig. Rühren Sie das Schokoladengemisch unter die Eiermasse und geben Sie das Mehl hinzu. Vorsichtig rühren, bis alles gut vermischt ist.
  4. Verteilen Sie den Teig in die Formen, hierfür können Sie eine Spritztüte benutzen. Backen Sie die Lavakuchen anschließend ca. 13 Minuten lang.
  5. Nehmen Sie die kleinen Kuchen vorsichtig aus der Form – sofort servieren!

Tipp
Die Lavakuchen sind besonders lecker mit selbstgemachtem Himbeerpüree und/oder einer Kugel Vanilleeis.

Foto: Tom Nooijen, Tischläufer Cottona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*